Was erwartet dich?



YOGA!

Mein Wunsch…

… als Yogalehrerin an deiner Seite ist es, dass du dir während unseren gemeinsamen Yogastunden erlaubst, ganz du zu sein. Dass du dir erlaubst, dir deinen persönlichen und ganz individuellen Raum zu kreieren, an dem weder Druck, noch Vergleiche oder Stress herrschen müssen. Deinen persönlichen Raum des Wachstums – ganz bei dir, ganz für dich. Ein Ort, an dem du dankbar dafür sein kannst, dass es dich gibt. Ein Ort ohne Wertung, weder von außen, noch von innen, an dem du sein darfst, wie und wer du bist.. denn genau so bist du perfekt. Einzigartig und liebenswert. Mit Ecken, mit Kanten, mit Stärken und Schwächen.

„The goal of yoga: The yoga pose is not the goal. Becoming flexible is not the goal. Standing on your hands is not the goal.The goal is to create space where you were once stuck. To unveil the layers of protection you’ve built around your heart. To appreciate your body and become aware of the mind and the noise it creates. To make peace with who you are.The goal is to love, well…you.Come to your yoga mat to feel; not to accomplish.Shift your focus and your heart will grow.“ (Rachel Brathen)

Meine Stunden…

… sind vom dynamischen und kraftvollen Stil des Vinyasa-Yoga geprägt. Einzelne Yogaübungen werden zu fließenden, kreativen und teilweise auch festgelegten Bewegungsketten zusammengesetzt. Das Ziel ist die Synchronisation von Atem und Bewegung, sodass ein kleiner Flow entsteht. Ganz nebenbei wird die Muskulatur gedehnt, der Körper ganzheitlich gestärkt und die Gedanken beginnen ganz von allein, sich zu lösen.

Du musst jedoch keine Sorge haben, solltest du Yogaanfänger/in sein. Anfangs kann bereits in einer einzelnen Einheit Yoga nicht nur ganz schön viel Information enthalten sein, sondern sie kann einen auch an die körperlichen und mentalen Grenzen bringen. Ich weiß. 🙂 Ich erinnere mich sehr gut an meine ersten Stunden als Yogaschülerin und gebe mir stets Mühe, für jedes Level eine Option bereitzuhalten. Yoga ist schließlich ein Weg des Wachstums – für jeden individuell. Und genau dort, auf deinem persönlichen Weg des Wachstums, möchte ich dich gerne begleiten.

In jeder meiner Stunden lege ich hohen Wert auf eine körperlich gesunde Ausrichtung der einzelnen Asanas. Denn jeder Körper ist individuell und einzigartig, jeder von uns bringt andere Voraussetzungen mit. Und selbst der eigene Körper hat mal einen solchen, und mal einen anderen Tag. Daher lade ich immer herzlich dazu ein, die eigenen (tagesindividuellen) Grenzen nicht zu überschreiten, sondern sie achtsam zu erkennen und zu akzeptieren.

Das Ziel …

… von Yoga als ganzheitlichem Gesundheitskonzept ist es, wie bereits mehrfach erwähnt, Körper, Geist und Seele zu verbinden. Eine Einheit zu schaffen. Nicht als Religion, nicht als Sport, sondern als ein Werkzeugkasten, an dem sich jeder individuell an dem bedienen kann, was er/sie gerade, angepasst an seine aktuelle Situation, an sein Empfinden, sein Umfeld benötigt.

Es geht nicht darum, besser als andere zu sein. Es geht nicht darum, die eigenen Bestzeiten zu schlagen. Es geht auch nicht darum, besonders fancy, hübsch und sportlich zu sein.

Um Yoga zu praktizieren, musst du weder besonders esoterisch sein, noch stundenlang meditieren können. Du musst nicht besonders dehnbar, gelenkig oder muskelbepackt sein. Du musst nicht vegan, nicht kreativ, nicht jung sein. Nein.. Du musst dir „nur“ erlauben, du zu sein. Dich zu öffnen, für all die wunderschönen Möglichkeiten, die in dir und auf deinem Weg liegen. Achtsam zu sein und gut für dich zu sorgen.

Ich spreche aus eigener Erfahrung und weiß, wie schwer das an manchen Tagen sein kann. Das gehört dazu. Ich habe aber auch lernen dürfen und tue es immer noch, wie sehr Yoga mir hilft, Ich zu sein.

Also! Worauf wartest du noch?! Probier es aus. Sei dabei. Erfahre mehr .. über Yoga, aber vor allem über dich. 🙂


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: